We’re walking…

Standard

Um den letzten Tag noch auszunutzen, an dem wir einen Wagen hatten, sind wir am Montag über die Golden Gate Bridge nach Norden Richtung Marin County gefahren, um uns dann in die Büsche zu schlagen 😉
Wir sind einem wunderschönen Trail gefolgt, der uns direkt zum Tenessee Cove führte, einer kleinen Bucht am Pazifik mit schwarzem Sand, rauhen Felsen und hohen Wellen. Die Stelle ist nicht zum Schwimmen geeignet, aber toll, um einfach nur da zu sitzen und aufs Meer zu schauen.

Spiele spielen

Standard

Maurice, die alte Spielratz konnte es nicht lassen. Unser erstes ‚Socializing‘ fand also im Brettspiel-Umfeld statt. Über Meetup hatte er einen Spiele-Laden ausgemacht, der mehrmals die Woche Spieleabende veranstaltet. Da kann man dann hingehen und alle Brettspiele spielen, die dort im Laden verkauft werden. Man setzt sich einfach zu anderen Gruppen dazu oder macht seinen eigenen Tisch auf. Ich hatte ja erst nicht so richtig gezogen, aber fand dann doch recht schnell Spaß dran, die Leute waren auch wirklich nett. Die beiden Besitzer, Erik und Shane, sind Hardcore-Gamer, die auch in ihrer Freizeit scheinbar kaum etwas anderes tun als spielen. Jungs halt…

Als Shane merkte, dass wir aus Deutschland kommen, war er sofort Feuer und Flamme und wollte wissen, wie das denn sei bei uns… seine Vorstellung von Deutshcland sei, dass die Leute da abends alle zusammen sitzen und Brettspiele spielen. Der Gedanke kann einem auch kommen, wenn man sich die Spieleschachteln mal so ansieht – der Großteil kommt aus deutschen Landen. Deutschland, das Land der Spieler und Denker? Wir haben ihn dann sanft aufgeklärt…
Das nächste Mal gehen wir an einem Donnerstag, da ist ‚adult night‘ und man kann sich sein eigenes Bier mitbringen

Summertime

Standard

Juhu, wir sind umgezogen! Jetzt ist erst mal ein wenig Entspannung angesagt. Gut zu wissen, dass in den kommenden zwei Monaten kein Umzug ansteht und wir mal eine Weile an einem Ort bleiben können.

Die Wohnung ist super schön. Ein Loft auf zwei Etagen – unten Wohn-, Ess- und Arbeitsbereich, oben Schlafnische und Bad. Dazu noch eine kleine Veranda (inklusive Gasgrill, den wir in den vier Tagen, in denen wir jetzt hier wohnen schon drei Mal benutzt haben) und ein Stück Garten. Ist aber beides wenig einladend, weil es hier KALT ist. Klar scheint die Sonne, aber der Wind pfeift ganz schön und wenn man sich im Schatten aufhält, wird es einem schnell zu frisch. Wir heizen hier jeden Tag. Wie sagte doch Mark Twain so schön: „The coldest winter I ever saw was the summer I spent in San Francisco.“ In diesem Sinne: Brrrrrrrrrrrrrrr


unsere Arbeitsecke im Loft

Unsere Vermieter haben uns vor unserem Einzug übrigens noch einen Abend durchs Viertel geführt und uns die nettesten Plätze, Restaurants etc. gezeigt (und hier mit uns fantastisch gespeist). Super nett! Sie haben uns auch einige Listen mit ‚places to go‘ dagelassen, die Adresse der besten chinesischen Wäscherei im Umfeld (wir haben hier nämlich keine Waschmaschine und meine New Yorker Waschsalonerlebnisse muss ich ja nicht unbedingt wiederholen), Tipps zu Ausflugszielen, Kontaktdaten von Freunden, falls mal was ist….

Wir würden uns ganz gerne revanchieren und da die beiden auf ihrem zweimonatigen Trip durch Europa auch in München vorbeikommen und da sogar eine Woche bleiben, dachten wir, es finden sich vielleicht ein paar nette Münchner, die ihnen ein bisschen was von der Stadt zeigen könnten, oder sie abends mal mit auf die Piste nehmen. Sie sind zwischen dem 15. und 22. Juli in der Stadt. Also wenn jemand Lust hat, bitte Nachricht an mich.

und hier um die Ecke wohnen wir…