Die dümmsten Bauern…

Standard

Also gleich vorab: unsere Kartoffeln waren ziemlich mickrig, dafür waren es viele.

Wir haben zwar nicht so einen schönen „Strebergarten“ wie unsere Schatzis Petra und Günter in München ;-), aber auch bei uns auf den Terrassen ist zur Zeit große Ernte angesagt. Die erste Kartoffelernte ging schon vor ein paar Wochen über die Bühne, heute hat sich Maurice dann der Kräuter und Frühlingszwiebel erbarmt, verwelkte Stengel ausgegraben und neues angesät.

Die Bohnen sind leider nichts geworden und unsere einzige, wunderschöne Bananenpepperoni hat uns eins der hier kreuchenden und fleuchenden Mistviecher gemopst. Um welche Spezies es sich beim Gemüsedieb genau handelt konnte leider noch nicht ermittelt werden. Ich tippe auf Eichhörnchen, diverse große Vögel kämen auch in Frage. Die Schildkröten und Enten haben wir gleich ausgeschlossen, die kommen wahrscheinlich die Wendeltreppe auf die obere Terrasse nicht hoch.
Ich hoffe ja immer noch, den Dieb in Flagranti zu erwischen. Der klaut nämlich auch mit schöner Regelmäßigkeit unsere heiligen Kirschtomaten der Sorte SUPER SWEET 100. Bisher haben wir noch keine einzige selber gegessen, denn sobald eine rot und reif am Strauch hängt und wir sagen: „morgen wird geerntet“, kommen nachts die Verbrecher und berauben uns. Sauerei!

Kraeutergarten

Der heilige Kräutergarten im umfunktionierten Schuhregal – ‚vertical garden‘ nennt man sowas unter Experten.

Kartoffeln

Echte deutsche Kartoffeln! Die Setzlinge hat Muttern ins Land geschmuggelt 😉

Tomaten

Nicht genug für einen Insalata Caprese 😦

Kraeuter

Die heutige Kräuterausbeute! Man beachte die Frühlingszwiebeln auf der rechten Seite. Mein schlauer Mann meinte, er hätte die wohl „zu weit oben abgeschnitten“. jaja… und dann wundern, dass ich mich lachkrampfend am Boden wälze. Er hat anschließend übrigens die Reste noch ausgegraben…

Jetzt aber wirklich: we are sowas von worthy!

Standard

Kaum ist ein halbes Jahr im neuen Haus vergangen, schon trudeln bei uns jede Woche mehrere Briefe ein, in denen uns Kreditkarten angeboten werden. Es hat also scheinbar tatsächlich geholfen, Schulden gemacht zu haben. Ach ja, das interessante amerikanische Finanzsystem… kaum hat man mal einen Credit Score von über 700…

Schlau wie wir nun mal sind, haben wir also bei unserer Hausbank angefragt, ob wir JETZT vielleicht bitte eine Kreditkarte bekommen könnten. Brauchen wir ja unbedingt, denn je mehr Kreditkarten man hat, desto schneller wächst der Credit Score und desto meeeeeeeeeeeehr Kredite kann man aufnehmen bzw. desto besser sind die Konditionen, wenn man einen Kredit aufnimmt. Unser Auto zahlen wir z.B. gerade mit einem Zinssatz von 9,5 % ab, was schon ganz schön viel ist.
Jedenfalls haben wir beide nun problemlos Karten von der Hausbank bekommen. Der Bankfuzzi hat sich selbst gewundert, wie schnell wir freigeschaltet wurden. Wir sind eben DOCH kreditwürdig! Ha!